Wir bewegen Know-how

Wie und wo funktionieren Scrum und agile Methoden?

„Scrum funktioniert dort, wo es von allen gelebt wird“

Weltweit sind entwicklungsintensive Branchen wie der Maschinenbau, die Automobilindustrie, die Medizin- und Elektrotechnik die großen Stützen der Wirtschaft. Doch die globale Konkurrenz holt auf: Innovation in kürzeren Zyklen ist gefragt, Entwicklungsprojekte müssen zügiger, günstiger und trotzdem in hoher Qualität abgeschlossen werden. Agile Management-Frameworks wie Scrum legen unerschlossene Potenziale frei.

Hardware

Scrum in hardware is happening now!

A growing number of companies is adopting Agile into their hardware shops and in their cross functional Teams developing End-to-End products … mehr lesen


Product teams for hardware products

Already in 1986 Ikujiro Nonaka und Hirotaka Takeuchi identified cross functional teams as a success factor for the development of new products. In their HBR article „The New New Product Development Game“ they described six characteristics of successfully designing products … mehr lesen


Scrum in der Hardware – eine Zwischenbilanz

Als Takeuchi und Nonaka 1986 den Artikel „The New New Product Development Game“ veröffentlichten, fiel das Wort „Scrum“ zum ersten Mal im Kontext der Produktentwicklung. Dort ging es nicht um Softwareapplikationen, sondern um Kopierer, Fotokameras und PCs. Dennoch stand die Blütezeit von Scrum ganz im Zeichen der Softwareentwicklung … mehr lesen


Scrum in der Medizintechnik: Wie stelle ich ein erfolgreiches Team zusammen?

Auch in stark regulierten Branchen wie der Medizintechnik ist es möglich, Produkte mit Scrum zu entwickeln – das hat sich mittlerweile von den IT-Abteilungen deutscher Dienstleistungsunternehmen über den innovativen Mittelstand bis in die großen Konzerne durchgesprochen*. Aber wo anfangen, wenn die Entscheidung für Scrum einmal gefällt wurde? … mehr lesen


Drei Argumente für Scrum in der Hardware

In den letzten Jahren beobachten wir eine Trendwende. Unternehmen in hoch innovation Branchen wie Medizintechnik, Automobil oder Sensorik und Messtechnik stellen auf agile Entwicklung um. Der Grund dafür liegt auf der Hand – diese Unternehmen stehen vor ganz ähnlichen Problemen wie die Softwareentwicklung damals … mehr lesen


Agile Hardwareentwicklung mit Scrum

Die Hammerfrage in jedem Training: Macht Scrum jenseits der Softwareentwicklung Sinn? Die Skeptiker führen als Paradebeispiel gerne den Brückenbau an. Ihr Argument: Das Stück-für-Stück-Bauen, wie es in der Software möglich ist, gehe beim Brückenbau und ähnlich „harten“ Produkten sicher nicht. … mehr lesen


Softwareentwicklung

Der Testmanager in Scrum

Auf den Software Foren Leipzig im April hatten wir das Vergnügen, Kay Grebenstein, Testmanager bei unserem Partner Saxonia Systems, über den Testmanager in Scrum sprechen zu hören. Sein Vortrag war für mich deshalb so interessant, weil … mehr lesen


Agiles Anforderungsmanagement mit dem Poke-Prinzip

Marco Ley, Leiter eEntwicklung bei CosmosDirekt, sprach auf denSoftwareforen Leipzig letzte Woche über „Agiles Anforderungsmanagement: Das Poke-Prinzip – von harten Anforderungen zu kleinen Experimenten.“ Ich muss von diesem Vortrag erzählen, weil ich … mehr lesen


Mit Tests die Kostenkurve kriegen

Bei einem Gespräch unter Kollegen kam wieder einmal das Thema „Qualität der Software“ zur Sprache. Jeder von uns hatte seine eigene Geschichte aus seinem Projekt mitgenommen und mit den anderen geteilt. Wir waren verblüfft, wie schwer es Software-Teams noch immer fällt, Software regelmäßig und funktionstüchtig zu liefern. … mehr lesen


Definition of Done / Level of Done / Constraints

Wie schwierig das Thema Definition of Done ist, musste ich in den letzten Tagen erleben. Viele Missverständnisse, Unklarheiten und Gedankenknoten begegneten mir. Wir unterscheiden drei verschiedenen Aspekte … mehr lesen


Skalierung aus der falschen Richtung

Wer darüber nachdenkt, wie man Scrum in großen Projekten macht, fängt meistens mit dem klassischen Bild an: Der Product Owner erstellt das Backlog und dann wird es priorisiert … bla, bla, bla … mehr lesen


Sag mir, wie du schätzt und ich sage dir, wer du bist

Traditionell fragen Projektmanager ihre Kollegen: „Wie lange dauert es, das zu entwickeln?“ Sie wollen Kosten berechnen, die Länge des Projekts kalkulieren und möglichst früh wissen, wie viele Ressourcen das Projekt braucht. … mehr lesen


Null-Fehler-Software

Oft wirft das Vorgehen nach Scrum ein paar Fragen und viele Diskussionen zum Thema „Umgang mit Bugs“ auf. Manch einer mag sagen, dass die unten formulierten Regeln unrealistisch sind … mehr lesen


Testautomatisierung – die Versicherung für Ihre Software!

Der Ausgangspunkt dieses Beitrags war eine Diskussion zum Thema Testautomatisierung und die Frage, wie deren Vorteile und Nutzen einfach kommuniziert werden können. Mit welchem Beispiel aus der alltäglichen Praxis lässt sich die Testautomatisierung für Software am besten vergleichen? … mehr lesen


Der Mob sieht mehr

Vor Kurzem habe ich von einer neuen Art des Programmierens gehört, die gerade im Kommen ist – Mob Programming (1). Euphorisch wie man als ScrumMaster nur sein kann, wenn man etwas Neues kennenlernt, wollte ich es sofort in meinem Team ausprobieren. … mehr lesen

Automotive

Scrum in hardware is happening now!

A growing number of companies is adopting Agile into their hardware shops and in their cross functional Teams developing End-to-End products. … mehr lesen


Der krumme Ski oder wie Scrum in die Hardware zurückkam

Könnt ihr euch noch an diese geraden Ski-Bretter erinnern, die schier nicht mehr zu bewältigen waren, wenn sie eine gewisse Länge überstiegen? Nur mit viel Kraft … mehr lesen


Status des Agilen Festpreises

Trotz Alerts, Twitter & Co habe ich ab und zu das Bedürfnis, die Google-Search-Engine zum Thema „Verträge für agile Projekte“ oder „Agiler Festpreis“, auch „Agile Contracts“ genannt, zu durchstöbern. Dabei stolpere ich immer … mehr lesen


Das andere Ende der Leitung: Scrum in verteilten Teams

Verteilte Teams passieren nicht. Sie entstehen, weil das Management festgestellt hat, dass erforderliches KnowHow nicht an einem Ort versammelt ist … mehr lesen


Ein Tag in der Modellfabrik

Wer verstehen will, wie Produktionsabläufe in der Automobilindustrie funktionieren, kann in eine Vorlesung gehen. Er wird dann viel über Supply Chain Management … mehr lesen


Bitte geben Sie Ihr Ziel ein! Tipps für das Transition Team

Am Anfang einer Scrum-Implementierung stellt man ein spezielles Team auf, um die Transition zu unterstützen. Dieses sogenannte Transition Team arbeitet … mehr lesen

FinTech

Think big, start small – das Minimum Viable Product

Unternehmen, die sich ein paar Berater ins Haus holen können, nagen in der Regel nicht am Hungertuch. Das heißt nicht, dass sie keinen Druck haben, wirtschaftlich zu arbeiten, aber … mehr lesen


Das andere Ende der Leitung: Scrum in verteilten Teams

Verteilte Teams passieren nicht. Sie entstehen, weil das Management festgestellt hat, dass erforderliches KnowHow nicht an einem Ort versammelt ist … mehr lesen


Design Thinking für Product Owner – Teil 1: Was ist eigentlich Design Thinking?

Der Product Owner ist für den Return on Investment verantwortlich, er bestimmt die Eigenschaften des Produkts, priorisiert nach Business-Value und kommuniziert eine klare Produktvision. Aber was der Nutzer wirklich braucht … mehr lesen

 

ERP

In der Welt des SAP Customizings

Als ich vor ein paar Wochen die Informationen über meinen neuen Consulting-Auftrag bekam, war ich  gespannt und neugierig zugleich. Erstmals ging es für mich um ein Projekt, das im ERP-System (Enterprise Resource Planning) von SAP angesiedelt war. … mehr lesen


Testautomatisierung – die Versicherung für Ihre Software!

Der Ausgangspunkt dieses Beitrags war eine Diskussion zum Thema Testautomatisierung und die Frage, wie deren Vorteile und Nutzen einfach kommuniziert werden können. … mehr lesen

Human Resources

Scrum & Personalmanagement: Wo ist die Personalabteilung?

Ich fange mal mit dem Ende an. In den ersten 9 Kapiteln des Buches von André und mir beschreiben wir den Idealzustand. Wie es sein sollte, wenn man bei der Einführung von Scrum auch an die Auswirkungen auf das Personalmanagement denkt. Im 10. Kapitel lamentiere ich dann allerdings … mehr lesen


Erfolgreiche Scrum-Implementierung? Dann nehmt eure HR mit!

Neulich bin ich über einen Blog gestolpert, in dem stand, dass der Posten eines klassischen Produkt Managers attraktiver und prestigeträchtiger sei, als der eines Product Owners. Für „agile Stellen“ gäbe es kaum durchdachte Karrieremodelle … mehr lesen


Gute Entwickler sind schwer zu finden!

In einem Training, an dem ich letztens teilnahm, kam unter den Entwickler wieder ein Mal die Diskussion auf, dass es doch gar keine guten Entwickler gäbe … mehr lesen


Team-Heterogenität als Chance

Es ist anscheinend eine ganz selbstverständliche Annahme, dass Teams leistungsfähiger sind, wenn sie möglichst heterogen aufgestellt sind. Und tatsächlich findet man … mehr lesen


Who should be in (agile) HR?

In his short article „It’s time to split HR“ Ram Charan proposes to split HR into an administrative department and a department for leadership and organization. His main point is that HR members need experience in other management functions such as i.e. finance. … mehr lesen


Die Ypsiloner

Den passenden Job zu finden ist offensichtlich genauso schwer wie den passenden Mitarbeiter auszuwählen. Man sollte meinen, die Recruiter hätten die „Qual der Wahl“ vor lauter Arbeitsuchenden klugen Köpfen da draußen. Dem ist aber nicht so … mehr lesen


How internationally distributed Teams can improve their Daily Scrum

Interview with the bor!sgloger expert panel on the subject of internationally distributed Teams (Part 5) … mehr lesen


Are You an Agile Company? – Job Interview Guidelines for Generation Y

In recent months, more and more friends graduating from university or looking to change jobs have asked me whether I could recommend any agile companies to them. This enquiry usually goes hand in hand with the question of how one can actually tell whether a company is agile or not. … mehr lesen

Medizintechnik

Medizintechnik – im Dickicht der Normen

entwickelnden Unternehmen kann das Dickicht an Richtlinien, Normen und Verordnungen zu einem permanenten … mehr lesen


Der Lebenszyklus medizinischer Software

Im Beitrag „Medizintechnik – im Dickicht der Normen“ erwähnte ich, dass sich die regulatorischen Anforderungen der Medizintechnik erst seit einem knappen Jahrzehnt eigens mit Softwareentwicklung beschäftigen. Das hat einen einfachen Grund:

mehr lesen


Don’t blame the User: Gebrauchstauglichkeit bei Medizinprodukten

Wir alle kennen die Situation: Man möchte eine Herdplatte anmachen, steht jedoch vor vier Knöpfen. Welcher passt zu welcher Herdplatte? Auch nach mehreren Jahren Gebrauch kann es passieren, dass die falsche Platte angeschaltet wird. Hier bleibt das ohne ernsthafte Konsequenzen … mehr lesen


Scrum in der Medizintechnik: Wie stelle ich ein erfolgreiches Team zusammen?

Auch in stark regulierten Branchen wie der Medizintechnik ist es möglich, Produkte mit Scrum zu entwickeln – das hat sich mittlerweile von den IT-Abteilungen deutscher Dienstleistungsunternehmen über den innovativen Mittelstand bis in die großen … mehr lesen


5 minutes on regulations – wie gute Prozesse in der Medizintechnik Innovation verhindern

Ich hatte letztens das Vergnügen, drei Stunden Einführung in RUO und IVD Regulatorien zu bekommen. RUO steht für „Research Use Only“ und IVD für „In Vitro Diagnosis“.[1] Diese strengen Richtlinien der FDA (Food And Drug Agency) beschreiben … mehr lesen


Adaptive Licensing – Zulassung medizintechnischer Produkte als Lernprozess

Wer  ein medizintechnisches Produkt auf den Markt bringen möchte, muss einen langen Atem und viel Geld mitbringen. Die zwei wichtigsten Zulassungsbehörden – die FDA in den USA und die EMA in Europa – verlangen … mehr lesen


User Storys in der Entwicklung medizintechnischer Produkte

Karl Bredemeyer hat in seinem Artikel „Scrum in der Medizintechnik“ die allgemeinen Vorteile agiler Methoden für die Entwicklung medizintechnischer Produkte beschrieben. Durch einen iterativen und inkrementellen Ansatz sind Verifikation und Validierung … mehr lesen

Luftfahrt

Scrum in hardware is happening now!

A growing number of companies is adopting Agile into their hardware shops and in their cross functional Teams developing End-to-End products … mehr lesen


Product teams for hardware products

Already in 1986 Ikujiro Nonaka und Hirotaka Takeuchi identified cross functional teams as a success factor for the development of new products. In their HBR article „The New New Product Development Game“ they described six characteristics of successfully designing products … mehr lesen


Inkremente und Iterationen in der Hardwareentwicklung

Mike Cohn hat kürzlich den Unterschied zwischen inkrementeller und iterativer Entwicklung deutlich gemacht und dabei eine Dating-Webseite als Beispiel genommen (hier geht es zu seinem Beitrag). Wie aber sieht es in der Entwicklung von Hardware-Produkten aus, die aus Software, Mechanik und Elektronik bestehen? … mehr lesen


Der krumme Ski oder wie Scrum in die Hardware zurückkam

Könnt ihr euch noch an diese geraden Ski-Bretter erinnern, die schier nicht mehr zu bewältigen waren, wenn sie eine gewisse Länge überstiegen? Nur mit viel Kraft … mehr lesen


Status des Agilen Festpreises

Trotz Alerts, Twitter & Co habe ich ab und zu das Bedürfnis, die Google-Search-Engine zum Thema „Verträge für agile Projekte“ oder „Agiler Festpreis“, auch „Agile Contracts“ genannt, zu durchstöbern. Dabei stolpere ich immer … mehr lesen


Das andere Ende der Leitung: Scrum in verteilten Teams

Verteilte Teams passieren nicht. Sie entstehen, weil das Management festgestellt hat, dass erforderliches KnowHow nicht an einem Ort versammelt ist … mehr lesen


Ein Tag in der Modellfabrik

Wer verstehen will, wie Produktionsabläufe in der Automobilindustrie funktionieren, kann in eine Vorlesung gehen. Er wird dann viel über Supply Chain Management … mehr lesen


Bitte geben Sie Ihr Ziel ein! Tipps für das Transition Team

Am Anfang einer Scrum-Implementierung stellt man ein spezielles Team auf, um die Transition zu unterstützen. Dieses sogenannte Transition Team arbeitet … mehr lesen

e-Commerce

Agiles Anforderungsmanagement mit dem Poke-Prinzip

Marco Ley, Leiter eEntwicklung bei CosmosDirekt, sprach auf denSoftwareforen Leipzig letzte Woche über „Agiles Anforderungsmanagement: Das Poke-Prinzip – von harten Anforderungen zu kleinen Experimenten.“ Ich muss von diesem Vortrag erzählen … mehr lesen


Design eines großen Systems – Tom DeMarco

Tom DeMarco hat in einem wunderbaren Vortrag auf der OOP vor 2 Wochen erklärt, dass die Hirnkapazität eines Menschen nicht ausreicht, um alle Aspekte eines großen Software Systems, wie zum Beispiel Photoshop, aufzunehmen. … mehr lesen


You can’t be everything to everybody – 4 Strategien für ein Minimum Viable Product

In einem meiner letzten Beiträge habe ich bereits über die Bedeutung des Minimum Viable Products geschrieben. Dieses Mal stelle ich nun vier mögliche Strategien vor, Kunden aber auch potentielle Investoren bereits vor dem eigentlichen Launch für ein Produkt zu begeistern und wertvolles Feedback einzuholen. … mehr lesen


Think big, start small – das Minimum Viable Product

Unternehmen, die sich ein paar Berater ins Haus holen können, nagen in der Regel nicht am Hungertuch. Das heißt nicht, dass sie keinen Druck haben, wirtschaftlich zu arbeiten, aber im Vergleich zu beispielsweise einem Startup kann man sich etwas mehr leisten. … mehr lesen


Design Thinking für Product Owner: Der Design-Thinking-Prozess

Die drei wichtigen Komponenten des Design Thinkings sind das Team, der variable Raum und der Prozess. Der Design-Thinking-Prozess mag in dieser priorisierten Liste am Ende stehen, aber er ist das wohl bekannteste Element des Design Thinkings. … mehr lesen


Scrum Essentials: Die sieben Fragen der User Story

Eine User Story ist das Ergebnis der Antworten auf die 7W-Fragen: Wer möchte was, wozu?mehr lesen

Organisationsentwicklung

Skalierung – Modelle oder Führung?

Wir reden auf einer Konferenz, die den Anspruch hat, die bedeutendste Scrum-Konferenz in Deutschland zu sein, über Modelle anstatt über die Realitiät. … mehr lesen


Agil sein, agil werden … aber wo fange ich an?

Alle reden über die „agile Organisation“, aber was ist das überhaupt? Was bedeutet es für meine Organisation? Und was bedeutet es für meine Rolle? … mehr lesen


Can’t get there from here: Stolpersteine in Transition Teams

Wer glaubt, Scrum zu machen, steht gerade erst am Anfang. Früher sind Scrum-Implementierungen mit dem erfolgreichen Aufsetzen von Teams zu Ende gegangen. Dieser Ansatz griff allerdings zu kurz. Denn Scrum erzeugt Transparenz. Und die Probleme, die einer besseren Produktentwicklung im Wege stehen, sind … mehr lesen


Bitte geben Sie Ihr Ziel ein! Tipps für das Transition Team

Am Anfang einer Scrum-Implementierung stellt man ein spezielles Team auf, um die Transition zu unterstützen. Dieses sogenannte Transition Team arbeitet ein priorisiertes Transition Backlog ab, beseitigt Impediments, initiiert und begleitet alle notwendigen Veränderungen, die für die Implementierung von Scrum in einem skalierten Umfeld notwendig sind. … mehr lesen


10 Tipps zum Skalieren

Wir werden immer wieder gefragt, wie man sinnvoll skaliert, also mit mehr als einem Team arbeitet. Soll man da gleich elektronische Taskboards nutzen, braucht es einen Chief Product Owner und vieles mehr. Hier zehn kleine Tipps – sie können euch dabei helfen, erfolgreicher mit vielen Teams zu arbeiten. … mehr lesen


Ken Konfuzius Schwaber: Der Weg ist das Ziel

Der Vater von Scrum arbeitet immer noch mit seiner humorvollen und provokativen Art, um die Welt agiler zu machen – „because change is the only constant“! Vor einigen Wochen hatte ich die Chance und die Freude, Ken Schwaber live zu erleben. Er stellte seinen Agility Path (http://de.slideshare.net/Ullizee/agility-path), seinen Weg zur agilen Organisation vor. … mehr lesen


5 min on Scaling – Vorsicht vor standardisierenden Modellen

In seiner wundervollen Präsentation „Why is Agile failing in large enterprises“ zeigt Mike Cottmeyer, dass drei Grundannahmen dabei helfen, die agile Enterprise zu etablieren … mehr lesen


Agil im Konzern: Was habt ihr mit den CIOs gemacht?

Es war ein Workshopraum, wie ihn viele agile Teams nutzen: Stehtische, Pinnwände, Flipcharts, locker verteilte Sitzgelegenheiten. Menschen waren in Diskussionen vertieft, sie sprachen miteinander über Lösungen für das, was ihre Arbeit behinderte. Normales agiles Teamwork eben. Und doch war etwas anders. … mehr lesen