The Pros and Cons of Electronic and/or Physical Taskboards

Interview with the bor!sgloger expert panel on the subject of internationally distributed Teams (Part 4) Part 1: Does distance cancel out efficiency of internationally dispersed Teams? Part 2: Should internationally distributed Teams be avoided? Part 3: Scrum Spaces of internationally distributed Teams – the Do’s and Don’ts Stephanie G.: You‘ve coincidentally already mentioned it in the … weiterlesen →

Der ScrumMaster im Sprint Review oder warum Ja-Aber-Sager ein Impediment sind

In meinen Beobachtungen des Daily Business von Scrum-Teams stoße ich in regelmäßigen Abständen auf ein interessantes, aber auch bedenkenswertes und manchmal ärgerliches Phänomen. Viele ScrumMaster kommen beim Sprint Review ihrer essentiellen Verantwortung als Meeting Facilitator, Change Agent und Servant Leader nur bedingt nach. Immer wieder erlebe ich, dass das Sprint Review vom ScrumMaster als eine … weiterlesen →

Die Herausforderung und das Daily Scrum

Die größte Herausforderung für das Management ist es, Zusammenarbeit zu ermöglichen. Die größte Herausforderung für die Mitarbeiter ist es: zusammenzuarbeiten. Zwei Hypothesen? Vielleicht. Vielleicht auch nicht. Es ist zwar die Aufgabe des Managements, Zusammenarbeit zu fördern, zu fordern, zu ermöglichen, zu verbessern – trotzdem scheitern viele am eigenen Kleindenken und den eigenen Interessen, an einem unterschiedlichen … weiterlesen →

Team Spirit stärken – “Magic Moments” gezielt nutzen

Team Spirit, Teamgeist, ist für jedes Team, und jeden, der in Teams eine besondere Funktion bekleidet, etwas außerordentlich Erstrebenswertes. “Teamgeist ist eine starke Form des Wir-Gefühls, die sich im Gegensatz zum bloßen Wir-Gefühl in gegenseitiger Unterstützung der Gruppenmitglieder ausdrückt, während das Gruppengefühl lediglich vom gemeinsamen Ziel getragen wird.” (Zitat Wikipedia) Man kann zweifellos davon ausgehen, dass … weiterlesen →

Die Sprint Retrospektive – es kann noch viel verbessert werden (Teil 2)

In Teil 1 „Die Sprint Retrospektive – es kann noch viel verbessert werden“ habe ich euch die Übung „Options Run“, als eine Möglichkeit vorgestellt, den Separator in eurer Retrospektive sinnstiftend auszufüllen. Heute habe ich für euch drei weitere Ideen, wie ihr Farbe in eure Separator-Time bekommt. Snap-the-ball Was auf den ersten Blick kinderleicht aussieht, entpuppt … weiterlesen →

Die Sicherheitsfrage in der Retrospektive oder der Wert eines klaren Neins

Neulich durfte ich eine Retrospektive für ein kleines ScrumMaster-Team moderieren. Wir fingen mit der Sicherheitsfrage an: Bietet diese Retrospektive den Schutz, um die eigene Meinung ungehindert sagen zu können? Ich verteilte Zettel, auf denen jeder anonym mit “Ja” oder “Nein” antworten sollte.   Gute ScrumMaster hinterfragen alles. Und so kam dann auch hier schnell die … weiterlesen →

Die Sprint Retrospektive – es kann noch viel verbessert werden (Teil 1)

Die Retrospektive gehört zu den Nachzügler-Meetings im Scrum-Flow. Erst 2004, auf dem Scrum Gathering in Wien (vgl. Gloger, 2011, S. 180f.), erlebte die Agile Community die eigentliche Geburtsstunde des Meetings und es etablierte sich fortan zum unverzichtbaren Bestandteil des Scrum-Prozesses, weil Retrospektiven, fragt man Esther Derby, vor allem eins mit Teams tun: „Keep improving“ (Derby & … weiterlesen →