Die vier Spielfelder der Teamkommunikation

Agile Teams organisieren ihre Prozesse, Strukturen und ihre Performance über ein hohes Maß an Kommunikation. Kurz gesagt, Selbstorganisation ist gleich Kommunikation. Für die Führung agiler Teams, ob disziplinarisch oder lateral, gehört das Initiieren und Gestalten von funktionalem, aber auch sozialem Austausch zu den zentralen Aufgaben. Die verschiedenen “Spielfelder”, die für die interne Teamkommunikation relevant sind, … weiterlesen →

Den richtigen Rahmen wählen!

Auf einer meiner unzähligen Zugfahren saß ich schräg hinter einer Fotografin, die gerade Hochzeitsfotos bearbeitete. Dabei arbeitete sie viel mit richtigen Bildausschnitten und ich wunderte mich jedes mal aufs Neue, wie es das gesamte Bild veränderte. Es legte einen bestimmten Fokus und blendete Unwichtiges im Bild aus. Es erlaubte dem Betrachter nur noch, das für … weiterlesen →

Führung ja, nein, jein?

Das Thema Führung hat in Unternehmen und Organisationen in den letzten Jahren eine erstaunliche und erfreuliche (scheinbare?) Renaissance erfahren. Man scheint auf breiter Basis erkannt zu haben, dass Führung – und ebenso Hierarchien – zentrale Elemente sozialer Systeme sind. Viele Dynamiken der vergangenen Jahrzehnte, wie Globalisierung, neue Technologien und vor allem die Herausforderungen permanenter und … weiterlesen →

Vorbild!? Ein Begriff ohne Wertung

Es hat einige Jahre in der Mitarbeiterführung gebraucht, bis ich verstand, dass der Begriff „Vorbild“ kein grundsätzlich positiv besetzter Begriff ist. Ein Vorbild ist, was es ist. Nicht mehr, nicht weniger. Laut Wikipedia ist ein Vorbild eine Person oder Sache, die als richtungsweisendes oder idealisiertes Muster oder Beispiel angesehen wird. Ich möchte mich der Rolle … weiterlesen →

Führung als Team: Frommer Wunsch oder realistische Perspektive?

Viele Unternehmen, gerade auch High Performance Unternehmen, sind heute vernetzt strukturiert. Sie  haben schlankere Hierarchien und arbeiten verstärkt mit unterschiedlichen Formen der Projekt- und Teamarbeit. Die Hierarchien gewinnen eine neue und andersartige, oft geringere Bedeutung. Die klassische Führung mit ihrer starken Betonung des heldenhaften Einzelkämpfers an der Spitze mit seiner  “Alle mir nach”-Attitüde hat sich … weiterlesen →

Der Sprint – ein Zeitplan für Macher

Wer beim Sprinten ins Stolpern kommt, wird meist von etwas abgelenkt. Das gilt zumindest in den Sprints, die im Büro stattfinden. Den Sprint in Scrum gibt es aus vielen Gründen: Er dient der Synchronisation, stellt eine Grenze gegen Überlast dar (WIP-Limit) und sorgt für störungsfreies Arbeiten. Synchronisation Der Sprint dient der Synchronisation für die Priorisierung … weiterlesen →