Erfolgreiches Nichtwollen

Wenn man etwas nicht will, tendiert man dazu, Dinge schlechtzureden. Bei Scrum ist das nicht anders. Interessanterweise sind es meistens Einwände (oder vielleicht doch eher Vorwände?), die auf ein eklatantes Nichtverstehen des Scrum-Mindsets schließen lassen. Hier habe ich mal die aus meiner Sicht 10 gängigsten Vorurteile gegenüber Scrum zusammengefasst. Alle 10 Vorurteile haben eines gemeinsam: … weiterlesen →

Scrum Meetings – Spannungsfeld Routine versus Kreativität | Dieter Rösner

Ein Kennzeichen und eine Stärke des Scrum Modells ist der Aufbau klarer Strukturen. schlanker Prozesse und festgelegter Regeln und Routinen. Dies verbindet Scrum mit Modelle wie Kaizen, Kanban etc. Routinen vermeiden Verschwendung, ermöglichen effektive Arbeitsrhythmen, machen komplexe Abläufe beherrschbar und erleichtern Kontrolle. Aber Routinen können auch schnell langweilig werden, Motivation und Arbeitsfreude schwächen und vor allem … weiterlesen →

Schätzen vs. Planen?

Schätzung ist einer der Punkte, die bei Scrum am meisten in Frage gestellt werden: Wann ist eine Schätzung relevant? Kann man sich auf eine Schätzung verlassen? Wie relevant ist die Estimation, wenn unterschiedliche Leute mit unterschiedlichen Erfahrungen und Schwerpunkten eine User Story schätzen? Viele von diese Fragen zeigen schon, daß die Leute die Estimation nicht verstehen oder wie … weiterlesen →

Agile Estimation | Grundlagen

Agiles Schätzen ist einfach, da keine Aufwände geschätzt werden. Wer von mir lernt, wie man Stories oder Funktionalitäten schätzt, merkt schnell, dass ich nie Aufwände schätze, weil das gar nicht geht. Es ist unmöglich, weil Schätzen so viel zu viele Variabeln hat. Ein Trainingsteilnehmer hat mir eine Anekdote erzählt: Ein Wanderer trifft im Gebirge einen … weiterlesen →

In Scrum we trust?

In Scrum we trust? Wenn Mike Cohn („succeeding with agile“) feststellt, dass in vielen Unternehmen die Vorteile des agilen Management-Ansatzes noch immer angezweifelt werden, so ist er doch auch der Meinung, dass sich nur im persönlichen Gespräch und durch erfolgreiche Taten die Vorteile zeigen lassen. Heißt das etwa: Gespräche mit dem Geschäftsführer, mit den Ex-Projektleitern, … weiterlesen →

b!g Scrum Checklist bei InfoQ

Die Version 2010 der Scrum Checklist ist auf InfoQ erhältlich! Ein nicht druckbares PDF steht hier zum kostenlosen Download bereit. Die gedruckte Version hat die ISBN 978-3000282010 und ist über den Buchhandel erhältlich oder direkt von uns. Preis €9,99 + Versandkosten. Bestellung bitte per Email an bernadette.christ(at)borisgloger.com. Die Edition 2010 ist bald ausverkauft, also bitte … weiterlesen →