Ich schätze was, das du nicht schätzt …

… und das ist … zumindest mal ein Dauerbrenner in der agilen Softwareentwicklung. … zählbar Oft stehe ich vor Teams und Entwicklern, die in ihrer Vergangenheit nicht die besten Erfahrungen mit dem Schätzen gemacht haben. Noch immer hat aber die Verknüpfung von Implementierung und zeitlichem Aufwand die Vorherrschaft. Meistens versuche ich zunächst, diese Verknüpfung in … weiterlesen →

Impediment Management – vom Opfer zum Täter @Startup Weekend Berlin

Die erste Regel für den Impediment Backlog lautet: „Hänge es öffentlich auf“! So einfach die Regel, so einfach auch die Umsetzung – und doch führt der Weg sehr oft zunächst durch viele Diskussionen. Diskussionen über Zweckmäßigkeit eines Impediment Backlogs an sich, Diskussionen über Vorteile oder Nachteile der analogen Gestaltung eines Impediment Backlogs im Gegensatz zum … weiterlesen →

Communities are Communication Bridges

Most management experts nowadays agree that the management practice of command & control is not appropriate for organizations were the employees are knowledge workers that need significant cognitive skills and a creative spirit to do their jobs. I wholeheartedly agree with them. We know about different styles of management that foster creativity and productive cognitive … weiterlesen →

Scrum baut keine Fertighäuser

Bei der Umstellung vom Wasserfall auf agile Softwareentwicklung wird vor allem bei architektonischen Aspekten oft das Bild des Hausbaus bemüht. Natürlich sind Änderungen am entstehenden Objekt – zum Beispiel Wände einreißen, Rohre neu verlegen – nach grundsätzlich getroffenen Entscheidungen nur noch mit großem Aufwand möglich. Die Betonung liegt dabei jedoch auf: grundsätzlich möglich! Die Entscheidung … weiterlesen →

Wenn Scrum draufsteht, ist auch Scrum drin. Oder?

Also steht auf einem Projekt oder auf einer Projektmanagementmethode “Scrum”. Dann heißt der Projektmanager ganz schnell Product Owner und der Teamleader wird zum ScrumMaster. Schließlich machen wir doch Scrum, oder? Agilität ist ein Mindset Wenn es bloß so einfach wäre. Die größte Hürde im Verständnis von Scrum ist noch immer, dass ein Name allein noch … weiterlesen →

Agile Architektur ist änderbar!

Wer iterativ entwickeln will, hat ein grundsätzliches Problem: Er weiß nicht, ob er in der Zukunft eine Anforderung erhält, die es notwendig machen wird, Grundannahmen umzuwerfen. Das kann im extremsten Fall dazu führen, dass große Teile des Produkts nachträglich verändert werden müssen. Dieses Wissen treibt viele Softwareentwickler zu der Überlegung: Man müsste ein Framework entwickeln, … weiterlesen →