Diversität als Qualitätskriterium oder warum sich Scrum-Teams mit Locktänzen beschäftigen sollten

Es ist nach wie vor ein immer wieder anzutreffendes Problem, dass Software-Entwicklungsteams nicht so aufgestellt sind, wie ein Produkt-Entwicklungsteam, ein Scrum-Team, idealerweise aufgestellt sein sollte. Boris Gloger beklagt in seinem Buch „Scrum – Produkte zuverlässig und schnell entwickeln“, dass die Software-Entwickler unter sich und die Business-Analysten ebenfalls immer noch in vielen Organisationen separiert sind:   … weiterlesen →

Versunkene Betrachtung von Pädagogik durch einen Laien und sein Weg zurück zu Scrum

Vor kurzem ist mir ein Buch über Montessori-Pädagogik in die Hände gefallen. Ich habe es aufgeschlagen und bin direkt im Kapitel “Polarisation der Aufmerksamkeit und Stille” gelandet. Nun bin ich kein Spezialist in der Pädagogik und das, was ich in den nächsten Minuten las, war sehr faszinierend. Laut Maria Montessori versinken kleine Menschen (Kinder) immer … weiterlesen →

Agiles Risikomanagement mit Scrum – empört euch!

Eine der spannendsten Definitionen für Risiko, die ich in der letzten Zeit gelesen habe, kommt von Peter Sandman: “Risiko = Gefahr + Empörung”. Im öffentlichen Leben, leider aber auch in vielen Organisationen bleiben die meisten Leute in der Empörung stecken und schüren negative Emotionen, statt sich mit der eigentlichen und drohenden Gefahr zu beschäftigen. So … weiterlesen →

ScrumMaster: Career opportunity or setback?

Let‘s face it: did you attend a Scrum course (whether it be Certified ScrumMaster, Professional ScrumMaster or ScrumMaster Advanced) in order to become a ScrumMaster? The reason behind asking this question is that by now we should have a reasonably large number of trained Certified, Professional and Advanced ScrumMasters in Germany. Interestingly enough, the companies … weiterlesen →