Über Visionen

In Scrum ist viel von Visionen die Rede – insbesondere der Product Owner muss stets die „Vision“ dessen, was er entwickelt sehen will, im Blick behalten. Einfach eine gute Idee zu haben ist zu wenig, ein klassisches Lastenheft dagegen zu viel des Guten. In Scrum-Trainings wird überdies gerne mal in die Runde gefragt: „Wer zählt … weiterlesen →

Der Lebenszyklus medizinischer Software

Im Beitrag “Medizintechnik – im Dickicht der Normen” erwähnte ich, dass sich die regulatorischen Anforderungen der Medizintechnik erst seit einem knappen Jahrzehnt eigens mit Softwareentwicklung beschäftigen. Das hat einen einfachen Grund: Die Software spielte bei der Entwicklung medizintechnischer Produkte lange Zeit eine untergeordnete Rolle. Software war “das Programm”, mit dem die Geräte bespielt werden mussten, “Hardware … weiterlesen →

Let’s play a game

In einigen Organisationen beschleicht mich immer wieder das Gefühl, dass eines der Hauptziele des Managements die möglichst hundertprozentige Auslastung der Mitarbeiter ist. Ob diese Zeit wirklich sinnvoll für Projekte genutzt wird, ist in vielen Fällen zweitrangig. In Besprechungen, in denen diskutiert wird, wie die einzelnen Mitarbeiter für eine effiziente Auslastung zu Projekten zu „dispatchen“ sind, … weiterlesen →

Eine Buchpräsentation der agilen Art

In einer netten Location im 15. Wiener Gemeindebezirk, deren schöne Dachterrasse wir wegen eines Unwetters leider nicht nutzen konnten, wurde letzte Woche ein neues Buch präsentiert. Als Gastgeber und Co-Autor präsentierte unser Kollege Jürgen Margetich den zahlreichen Gästen voller Stolz das Buch „Das Scrum-Prinzip: Agile Organisationen aufbauen und gestalten“, das er gemeinsam mit Boris Gloger … weiterlesen →

Tut Feedback eigentlich weh?

Nein, so meine klare Antwort. Vielmehr brauchen wir es händeringend, um voranzukommen. Natürlich bedarf es einiger Rahmenbedingungen, damit Feedback auch das bewirken kann, wozu es imstande ist – nicht nur auf der “Nehmerseite”. Ein Fallbeispiel: Ein wirklich guter Topmanager neigt dazu, in seinen Meetings viel zu schnell zu sprechen und seinen Redefluß ca. 15 mal … weiterlesen →

Wer hat Angst vorm ersten Wurf?

Seit einiger Zeit bin ich nun auf einem Projekt, in dem die größte Herausforderung darin besteht, Hardware, Elektronik und Software derart zu synchronisieren, dass der gewählte agile Rahmen nicht zur Farce verkommt. Ein wichtiger Teil dieser Herausforderung ist es vor allem bei der Entwicklung von Hardwarekomponenten, nicht versehentlich doch in der Wasserfalle zu versinken: Wenn … weiterlesen →