User Acceptance Criteria

Moderator

User Acceptance Test

Willkommen zu unserem heutigen Couchgespräch. Heute sind zu mir bei Gast zu meiner Linken Frau User Acceptance Criteria und zu meiner Rechten Herr User Acceptance Test. Schön, dass Sie beide den Weg hierher gefunden haben.
Hallöchen, freut mich sehr hier zu sein! Servus alle miteinand!
Man sagt ihnen nach, dass Sie beide so gleich sind, dass Sie oft verwechselt werden? Unterscheiden Sie sich wirklich in so wenigen Punkten?
Ach ja, das ist tatsächlich so – wobei wir uns schon sehr unterscheiden können. Ich bin ja eher so der Detailmensch. Ich zeige konkret, wie etwas funktioniert und ob etwas funktioniert. D. h. mit mir zusammen überprüft man, ob eine Story richtig gebaut wurde.
Richtig gebaut ist natürlich sehr wichtig und wissen Sie, was mindestens genauso wichtig ist? Und zwar herauszufinden, ob etwas auch so funktioniert wie erwartet. D. h. wurde denn die richtige Story gebaut? Die Details von Herrn Acceptance Test benötigen wir, damit wir erkennen, ob wir auch das Richtige geliefert haben.
Okay, bitte nochmal kurz zum mitschreiben. Ich glaube nämlich, Sie haben mich jetzt abgehängt: Die richtige Story richtig gebaut – oder wie war das jetzt?
Naja, fast. In der Konsequenz muss beides übereinstimmen. Nur so haben wir korrekt geliefert. Wobei man hier noch etwas genauer werden kann. Herr Acceptance Test ist dafür zuständig, dass etwas technisch korrekt funktioniert, d. h. lauffähig ist. Das nennt man dann Verifikation.
Richtig! Ich hingegen bin die abstraktere von uns beiden. Für mich ist wichtig, ob etwas fachlich richtig ist. Soll heißen: Mit mir validiert man, ob wir den gewünschten Nutzen erfüllen. Ich hätte da noch ein anderes Beispiel, das uns bei unserer Unterscheidung helfen kann.
Nur zu gerne! Okay. Also bei mir ist das so: Mit mir kann das Team dem Product Owner zeigen, dass das, was es sich vorgenommen hat, korrekt umgesetzt wurde. Ich liefere die Testfälle, die das Team zum Beispiel im Review zeigt. Frau User Acceptance Criteria hingegen tritt den Beweis an, dass der Product Owner auch das liefert, was der Benutzer benötigt. Nur weil wir eine Funktion liefern, die funktioniert, heißt das nicht – und das wissen wir nur zu gut – dass wir auch das wirklich geliefert haben, was der Kunde braucht.
Danke, jetzt haben Sie viel von Unterschieden geredet. Was haben Sie denn gemeinsam?
Ach ja, da gibt es einiges. Manchmal kommt es mir vor, als wären wir ein altes Ehepaar. Oder ein altes Paar Socken, bei dem eine Socke ein paar Löcher hat.
Alles in allem haben wir die Essenz der Funktion gemeinsam. Man kann z. B. aus mir Anforderungen ableiten, die dann mit Herrn User Acceptance Test verifiziert werden können. In diesem Fall gebe ich die grobe Richtung vor, während Herr User Acceptance Test dem Team hilft, die Entscheidung des Teams sichtbar zu machen. Richtig, allerdings geht es auch anders herum. Wenn man erst einmal weiß, was man alles testen möchte, dann fällt einem auch sehr schnell auf, wozu man das möchte. In diesem Fall führe ich das Team hin zur Frau User Acceptance Criteria. Ach ja, wir treffen uns immer und immer wieder.
Ich denke, fürs Erste habe ich soweit verstanden. Ich hoffe, unseren Zulesern geht das auch so. Vielen Dank an Sie beide dafür, dass Sie sich die Zeit genommen haben, uns ausführlich Rede und Antwort zu stehen. Vielleicht können wir bald noch einmal an diese Unterhaltung anknüpfen.
Sven spricht viele Sprachen: Von Java und Perl über C# bis XML - sogar ein wenig Japanisch kann er. Der erfahrene ScrumMaster, Product Owner und Software-Architekt aus Nürnberg gibt unumwunden zu, dass er gerne und viel redet, vor allem über Agile Softwareentwicklung im Allgemeinen und Scrum im Speziellen. Aber es gibt immer wieder einen Moment, in dem es ihm vor Freude die Sprache verschlägt: Wenn er erlebt, wie die Menschen, die er auf ihrem Weg mit Scrum unterstützt, plötzlich den Wert ihrer Arbeit spüren.
  • http://yascrum.blogspot.com/ Sebastian Radics

    Super Erklärung und tolles Format. Danke für die Erklärung!

    • http://twitter.com/svnwnk Sven Winkler

      Gerne, welche Fragen sind denn noch offen? Vielleicht kann ich mir die beiden nochmals einladen? ;-)